Ritterstr.50

Ritterstr.50

Aktualisiert:
23. Sep 2011
Erstellt:
24. Jun 2010
Zur Zeit werden keine weiteren Mitstreiter gesucht.
Projekt Adresse:
Ritterstr.50
10969  Berlin
Projektstand:
in Planung
Eigentumsform:
Privateigentum
Wohnungsanzahl:
18
Davon noch frei:
6
E-Mail:
Das Projekt
R 50 - Baugemeinschaft Ritterstraße 50
Ritterstr.50
Berlin 10969
Javascript ist erforderlich, um diese Karte anzuzeigen.
Kontaktdaten
Susanne Heiss
030/27560453
Beteiligte Profis
Projekt wird von folgenden Profis unterstützt: 

.Winfried Härtel | Projektentwicklung

Im Bereich:
Projektbetreuung z.B. Projektentwicklung, Moderation
Web: Projekt Website

UmweltBank AG

Im Bereich:
Finanzen z.B. Banken und Finanzierungsberatung
Web: Projekt Website

Stand der Realisierung des Projektes
Stand: 
in Planung
Planungsbeginn: 
01. Aug 2010
Zur Zeit werden keine weiteren Mitstreiter gesucht.
Rechtsform des Projektes
Inhaltliche Ziele des Projektes
Privateigentum
Kurzbeschreibung "Schilderung des Projektes"

Der Senat gab dieses Jahr(2010)  Baugemeinschaften die Möglichkeit sich um Grundstücke in der Berliner Innestadt zu  bewerben. Diese Grundstücke wurden zu einem bestimmten Festpreis angeboten und es war nur privaten Baugemeinschaften möglich sich um diese Grundstücke zu bewerben. Wir haben den Zuschlag für das Grundstück in der Ritterstr.50 erhalten und sind nun dabei, die Planungen soweit vorran zu treiben, dass das Grundstück bald gekauft werden kann und der Baubefinn im Frühjahr nächsten Jahres sein wird.

R 50 – Eine Baugemeinschaft in Berlin Kreuzberg
Wir möchten als Baugemeinschaft in der Ritterstraße 50 ein Haus mit ca. 18 Wohneinheiten realisieren.
Der Ort und die Qualität der Nachbarschaft entsprechen unseren Vorstellungen von einem
gemeinschaftlichen, vielfältigen und sozial vernetztem Leben in der Stadt. Als Gruppe streben wir an, ein
ökologisch wie sozial nachhaltiges Projekt zu entwickeln, dass durch unterschiedliche Wohnungsgrößen
und -aufteilungen, gemeinschaftlich nutzbare Raumangebote sowie eine kostengünstige Bauweise einer
vielfältigen und gemischten Hausgemeinschaft offen steht.
Neben verschiedenen Wohnungstypen, die auf unterschiedlichste Bedürfnisse reagieren, wollen wir vor
allem die gemeinschaftlichen Innen- und Außenräume zusammen entwickeln. Durch die innere
Organisation des Gebäudes und die Ausgestaltung von Außen- und Freiräumen sollen aber nicht nur
innerhalb der Hausgemeinschaft, sondern auch zum nahen Umfeld gute nachbarschaftliche Beziehungen
entstehen. Gemeinsam nutzbare und auch teilbare Räume bringen neben sozialer Qualität und einer
besonderen Flexibilität im alltäglichen Gebrauch auch ökonomische Vorteile, die die von uns angestrebte
Zugänglichkeit und Teilhabe für verschiedenste Nutzer gewährleisten können.
Eng verbunden mit dieser sozialen Dimension, ist eine kostenoptimierte, energiesparende und
ressourcenschonende Bauweise wesentlicher Bestandteil des Gebäudekonzepts. Um dem Gebäude wie
auch den einzelnen Wohnungen eine nachhaltige Grundstruktur zu verleihen und zukünftige räumliche
Transformationen und sozial bedingte Anpassungen zu ermöglichen, sollen einheitliche bauliche
Standards und Ausstattungen erarbeitet werden. Alles in allem soll ein unkompliziertes, freundliches
Stadthaus entstehen.

Inhaltliche Merkmale / Zusammenleben
Nachbarschaftliche Aktivitäten
Gegenseitige Hilfe
Kunst und Kultur
gemeinschaftl. kostensparendes Bauen
Ökologische Ausrichtung
Bauliche Merkmale
Wasserkonzept
flächensparende Bauweise
Energiekonzept
Baubiologie
Zielgruppen des Projektes
Mehrgenerationenwohnen
Projekttyp
Hausgemeinschaft (abgeschlossene Wohnungen)
Wieviele Menschen leben im Projekt
Kinder und Jugendliche (bis 20): 
30
Erwachsene bis 60 Jahre: 
30
Erwachsene über 60 Jahre: 
10
Größe des Grundstücks
Größe in m²: 
2056
Gebäudeart / Bauliche Ziele
Neubau
Gebäudetyp
Mehrfamilienhaus/-häuser
Energieverbrauch in kWh/(m²a): 
15 - 40
Wohneinheiten im Projekt
Wohnfläche insgesamt in m²: 
2075
Anzahl der Wohnungen: 
18
Anzahl der noch freien Wohnungen: 
6
Gemeinschaftseinrichtungen
Gemeinschaftseinrichtungen: 
vorhanden
Falls es Gemeinschaftseinrichtungen gibt, wie groß sind diese? geschätzte Fläche der Gemeinschaftseinrichtungen in m² : 
ca.100
Um was handelt es sich: 
Gemeinschaftsraum
Gästewohnung
Baukosten/Sanierungskosten des Projektes
Grundstückkosten (inkl. aller Nebenkosten): 
480000
Baukosten (inkl. aller Nebenkosten): 
4.022.000
Gab es Investitionskosten-Zuschüsse/Förderungen?
ggf Erläuterung: 

Vergabe des Grundstücks durch den Senat zum Festpreis

Besondere Anteile in der Projektfinanzierung
KfW
Wie werden die Gemeinschaftseinrichtungen finanziert?
Verteilung der Kosten auf die Wohnungen bzw. Aufnahme in die Gesamtkosten des Projekts
Wodurch/Durch wen gab es Hilfe im Planungsprozess?
Projektbetreuung
Planung

Planung

Name der Institution: 
ifau
Ansprechpartner: 
Susanne Heiss
Adresse / Ort: 
Dresdenerstr.26/ 10999 Berlin
Telefon: 
030/27560453
E-Mail: 

Projektbetreuung

Name der Institution: 
Büro für Projektentwicklung||Winfried Härtel
Ansprechpartner: 
Kristian Wulkau
Adresse / Ort: 
10999 Berlin
Telefon: 
030/69569380
Fax: 
030/69569381